23.55: Der Mond verlässt langsam den Kernschatten. Foto: Sternwarte Welzheim

Das Planetarium Stuttgart betreibt in Welzheim eine Außenstelle. In der klaren Luft des Schwäbischen Waldes war auch die partielle Mondfinsternis in der Nacht auf Mittwoch gut zu beobachten.

Welzheim - Der Mond hat sich in der Nacht auf Mittwoch verdunkelt: Um kurz vor Mitternacht schob sich der Mond in den Kernschatten der Erde. Die partielle Mondfinsternis ließ viele Blicke nach oben wandern.

Auch in der Sternwarte Welzheim (Rems-Murr-Kreis) hatten sich Enthusiasten eingefunden, um das Spektakel zu beobachten. Doch selbst die gut ausgerüstete Sternwarte hatte mit schwierigen Bedingungen zu kämpfen: „Leichte Schleierwolken haben den Himmel überzogen“, berichtet Martin Gertz von der Sternwarte. Etwa 20 Besucher fieberten mit dem Himmelsereignis mit.

Trotz der Umstände gelang es dem Team mit der Hilfe des 6-Zoll-Teleskops von Zeiss, einige faszinierende Aufnahmen vom Geschehen zu machen. Die Sternwarte hatte auch den Blutmond, der Anfang des Jahres zu sehen war, eindrucksvoll dokumentiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: