Ziel erreicht: Läuferin mit Fitnesstracker Foto: Mauritius/Hoxton/Ryan Less

Was bringen Fitnesstracker, Gesundheitstracks und Online-Coaches? Darum geht es beim Forum Gesundheit Digital der Stuttgarter Nachrichten. Marathon-Ass Arne Gabius und Personal Trainer Daniel Holzinger sind die Experten.

Stuttgart - Deutschland zählt sich fit: Millionen Frauen und Männer nutzen Fitnessarmbänder, Smartwatches und Smartphones, um sich mehr zu bewegen und ihre Trainingserfolge zu messen. Nicole (43), Vorstandsassistentin aus Stuttgart, ist dabei. „Ich laufe seit vier Monaten mit einem Fitnessarmband durch die Gegend, das meine Schritte zählt. Es motiviert mich, wenn ich darauf schaue. Seither nehme ich im Büro viel häufiger die Treppe“, sagt sie.

10 000 Schritte sind Nicoles tägliches Ziel. Ihr Tracker (zu Deutsch: Verfolger) registriert jeden einzelnen davon. „Wenn ich abends erst bei 8540 bin, geht es schnell noch eine Runde in den Wald“, so die Stuttgarterin. Acht Kilo Körpergewicht hat sie schon verloren, weitere fünf sollen folgen. Dabei hilft neben dem hübschen elektronischen Helferlein am Handgelenk auch die Facebook-Abnehmgruppe, deren Mitglied sie ist.

Hoher Informationsbedarf in der Fitness-Community

Allerdings gebe es da ein kleines Problem, sagt Nicole. „Viele in der Gruppe nutzen Tracker und fragen sich, wie man sie am besten einsetzt und was man für ein ordentliches Gerät anlegen sollte.“ Egal ob sportlicher Einsteiger oder ambitionierter Hobbyathlet auf dem Weg zum nächsten Halbmarathon – der Informationsbedarf in der Fitness-Community scheint enorm zu sein. Angesichts des riesigen Angebots an Trackern ist das nicht überraschend. Einfache Fitnessarmbänder gibt es schon ab 20 Euro. Man kann aber auch leicht 200 Euro und mehr ausgeben, je nach Ausstattung und Funktionalität des Geräts.

Wie trainiert man richtig und vermeidet Verletzungen oder dauerhafte Schäden? Wer braucht dazu welchen Tracker? Reicht die App auf dem Smartphone? Was bringt eigentlich die Messung der Herzfrequenz, was die des Kalorienverbrauchs und des Schlafs? Und wie verhindert man, dass das teure Messgerät nach ein paar Wochen sang- und klanglos in der Schublade verschwindet? Um Fragen wie diese geht es in unserem Forum Gesundheit am kommenden Dienstag, 11. Juli, von 18 bis 18.45 Uhr. „Digitale Gesundheit: Was bringen Fitnesstracker, Gesundheitstracks und Online-Coaches?“ – so lautet der Titel der 14. Ausgabe der gemeinsamen Veranstaltungsreihe von Stuttgarter Nachrichten und Techniker Krankenkasse (TK).

Veranstaltungsreihe in neuem Format

Die Reihe ist bekannt, aber das Format ist digital und damit neu. Erstmals ist das Forum Gesundheit ausschließlich im Livevideo zu sehen. Wer dabei sein möchte, geht am Dienstag, 11. Juli, um 18 Uhr auf die Facebook-Seite der Stuttgarter Nachrichten und klickt sich einfach rein. Natürlich ist es auch möglich, Fragen online zu stellen. Beteiligt sind zwei ausgewiesene Experten in Sachen Training und Fitness:

Das Marathon-Ass Arne Gabius (36). Der gebürtige Hamburger, der inzwischen in Stuttgart-Zuffenhausen lebt, studierte in Tübingen Medizin. Vor wenigen Tagen noch war er beim Stuttgart-Lauf am Start. Er hält seit 2015 mit 2:08:33 den deutschen Rekord über die Marathon-Distanz .

Der Personal Trainer Daniel Holzinger (43). Der Sportwissenschaftler und Humanbiologe führt in Stuttgart ein Studio mit medizinischer Leistungsdiagnostik. Er war früher selbst erfolgreicher Läufer auf der Mittelstrecke und kümmert sich nun um die Fitness seiner Kundschaft. Darunter sind Einsteiger, ambitionierte Hobbysportler, aber auch Leistungssportler.

Forum Gesundheit Digital: So sind Sie dabei

Veranstaltung Das Forum Gesundheit ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Stuttgarter Nachrichten und der Techniker Krankenkasse. Am Dienstag, 11. Juli, um 18 Uhr geht es um das Thema „Digitale Gesundheit: Was bringen Fitnesstracker, Gesundheitstracks und Online-Coaches?“

Facebook Erstmals ist das Forum Gesundheit ausschließlich im Livevideo auf der Facebook-Seite der Stuttgarter Nachrichten zu sehen: https://www.facebook.com/stuttgarternachrichten

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: