Erfahren Sie, wie und warum Katzen schnurren. Das steckt hinter dem Verhalten. Foto: K and M / Shutterstock.com

Katzen sind bekannt dafür, dass sie Entspannung mit Schnurren ausdrücken. Allerdings hat das Verhalten verschiedene Hintergründe. Was die genauen Ursachen sind, warum Katzen schnurren, erfahren Sie hier.

Inhalt:

Katzen schnurren in der Regel, weil sie glücklich sind, allerdings kann das Schnurren auch einige andere Gründe haben.

Wie schnurren Katzen?

Jeder kennt das schnurrende Geräusch, das alle Katzenarten gemeinsam haben. Ob Raubkatze oder Stubentiger, Katzen schnurren in der Regel, um Wohlbefinden zu signalisieren, aber auch in Stresssituationen. Der einzige Unterschied zwischen Klein- und Großkatzen ist, dass Großkatzen nur beim Ausatmen schnurren.

Genauso vielfältig wie die Gründe sind auch die Theorien über die Entstehung des Schnurrens bei Katzen. Fest steht, dass das niederfrequente Geräusch, das bei etwa 20 bis 40 Hertz liegt, durch das subtile Umleiten der Atemluft erzeugt wird. Verantwortlich für das Geräusch ist dabei die Anatomie zwischen Zwerchfell und Kehlkopf. Was dort aber genau das Schnurren erzeugt, ist unklar. Eine Theorie ist, dass die Muskulatur bzw. die Stimmlappen im Kehlkopf die Vibrationen erzeugen. Eine andere ist, dass das Zungenbein, welches bei kleineren Katzenarten verknöchert ist, für das Schnurrgeräusch verantwortlich ist. Zwei weitere Theorien für den Entstehungsort des Schnurrens bei Katzen vermuten die Vorhoffalte hinter den Stimmbändern und die Hohlvene hinter dem Zwerchfell als Entstehungsort.

Warum schnurren Katzen beim Streicheln?

In der Regel ist das Schnurren der Katze beim Streicheln ein Ausdruck von Wohlbefinden und Kontaktfreudigkeit. Da das Bedürfnis von Katzen nach Kontakt vor allem bei Artgenossen nicht immer vorhanden ist, ist das Schnurren ein wichtiges Signal für das Kontaktbedürfnis der Tiere. In der Natur signalisiert das Schnurren anderen Artgenossen, dass keine Gefahr besteht und sich andere Katzen nähern dürfen.

In welchen Situationen schnurren Katzen?

Die Gründe, warum Katzen schnurren, sind vielfältig und deswegen ist es manchmal auch gar nicht so einfach, den Auslöser des Schnurrens richtig zu deuten. Besonders schwierig wird es, wenn mehrere Gründe zusammenkommen. Folgende Situationen lassen sich allgemein unterscheiden:

#01 - Katzen schnurren, weil sie sich wohlfühlen: Der häufigste und bekannteste Grund, warum Katzen schnurren, ist, weil sie entspannt sind und zur Ruhe kommen.

#02 - Weil sie Hunger haben: Katzen schnurren auch, wenn sie hungrig sind. Das Schnurren bei Hunger ist meist etwas lebendiger. Sprich, die Katzen bewegen sich beim Schnurren mehr und/oder kombinieren es mit einem Miauen.

#03 - Zur Beruhigung und Schmerzkontrolle: Besonders schwierig zu deuten ist das Schnurren bei Schmerzen. Die Katze versucht sich durch das Schnurren zu beruhigen und besser mit den Schmerzen umzugehen. So schnurren Katzen zum Beispiel bei der Geburt oder teilweise auch auf dem Behandlungstisch beim Tierarzt. Ob eine Katze wegen Schmerzen schnurrt, ist schwer zu sagen. Nicht selten ist durch die Schmerzen auch oft die Atmung flacher, allerdings ist das nicht immer der Fall.

#04 - Schnurren dient auch zur Orientierung: Vor allem der blinde Nachwuchs findet durch das Schnurren den Weg zur Mutter.

#05 - Schnurren dient der Kommunikation: Das Schnurren ist ein wichtiger Teil der Kommunikation bei Katzen. Es ist ein Zeichen der Entwarnung für Artgenossen und kann in kontaktfreudigen Momenten auch eine Aufforderung zum Spielen sein.

#06 - Stress und Unwohlsein: Schnurren kann auch ein Zeichen von Stress und Unwohlsein durch die Umgebung sein. In solchen Fällen meiden die Katzen meist Kontakt und ziehen sich zurück. Mit dem Schnurren versuchen sich die Katzen dann, sich zu beruhigen und zu entspannen. Auch bei Begegnungen mit anderen Katzen dient Schnurren bei kranken oder geschwächten Katzen als eine Art Vorweg-Beschwichtigung.

#07 - Heilende Wirkung: Das Schnurren hat für Katzen auch eine heilende Wirkung. Die gleichmäßige Vibration stimuliert die Muskulatur und regt den Stoffwechsel und die Zellbildung an.

#08 - Zur Begrüßung: Katzen schnurren auch vor Freude zur Begrüßung. Freude und Hunger sind beim Schnurren von Katzen allerdings nicht immer leicht zu unterscheiden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: