Mindestens 80 Plätze in der Regionalversammlung sind bei der Wahl am Sonntag zu vergeben. Foto: Pressefoto Horst Rudel

Neue Wohn- und Siedlungsflächen, Gewerbegebiete, regionale Verkehrsplanung, Wirtschaftsförderung, Tourismus: Bei vielen zukunftsweisenden Entscheidungen hat die direkt gewählte Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart ein Wort mitzureden.

Sie steht ein wenig im Schatten der Europa-, Kreistags- und Kommunalwahlen. Aber sie ist eine Besonderheit der Region Stuttgart: Am Sonntag dürfen die 1,7 Millionen Wahlberechtigten aus der Landeshauptstadt und den fünf angrenzenden Landkreisen Ludwigsburg, Esslingen, Böblingen, Rems-Murr und Göppingen nicht nur an den genannten Wahlen teilnehmen. Sie sind auch – anders als die Bürgerinnen und Bürger in den elf anderen Regionalverbänden in Baden-Württemberg – aufgerufen, ihre Regionalversammlung als „Parlament der Region Stuttgart“ direkt zu wählen.