Das Ergebnis aus Bremen hebt die Stimmung der Stuttgarter Linken. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die Linken in Stuttgart, die sich im Weltcafé zur Wahlparty getroffen haben, sind vor allem auf kommunaler Ebene engagiert und begeisterungswillig.

Stuttgart - Die Bluesmusik, die sonst gerne im Stuttgarter Weltcafe am Charlottenplatz gespielt wird, muss an diesem Sonntag pausieren. Die Linken feiern ihre Wahlparty, und am Anfang ist die Stimmung auch schon feierwillig. Doch richtig Anlass zum Jubeln gibt erst die Wahl in Bremen. Das zeigt: Das Interesse der Linken liegt auf Kommunalem – und weniger auf der Europawahl.

Die Sprecherin Dagmar Uhlig: „Sechs Prozent wären ein gutes Ergebnis“. Pablo Alderete und Karl Reif haben vor allem im Stuttgarter Norden Wahlkampf gemacht: „Unser Wahlkampf ist jetzt intensiver. Mit unseren Themen sind wir gut angekommen.“ Nach den ersten Hochrechnungen überwiegt der Plauderton. Diskussionsstoff bieten vor allem die anderen Parteien. Und bis das Stuttgarter Ergebnis vorliegt, dauert es noch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: