Christoph Erdmenger Foto: Fotohaus Kerstin Sänger

Ein Trio für den Kampf um den Chefsessel im Ludwigsburger Landratsamt steht fest. Inzwischen hat auch der Grüne Christoph Erdmenger seine Kandidatur erklärt.

Ludwigsburg - Für den Posten des Landrats für Ludwigsburg gibt es nun drei Bewerber. Nach Heiner Pfrommer (parteilos) und Dietmar Allgaier (CDU) hat nun auch Christoph Erdmenger offiziell seine Kandidatur erklärt. Der 49-Jährige ist der Kandidat der Grünen. Erdmenger leitet im Stuttgarter Verkehrsministerium die Abteilung Nachhaltige Mobilität. Aus seinen Sondierungsgesprächen mit den Fraktionen im Kreistag habe er mitgenommen, dass es eine Reihe von Menschen gibt, „die sehr weitblickend tätig sind und einen Landrat mit Weitblick zu schätzen wüssten.“

Nüchterne Einschätzung

Erdmenger beschreibt sich als „Kandidat, der Umsetzungs- und Managementfähigkeiten in der Gegenwart mit dem Blick für die Zukunft verbindet“. Der gebürtige Braunschweiger hat seine berufliche Karriere beim Bundesumweltamt begonnen. 2011 wurde er in den Landtag von Sachsen-Anhalt gewählt. Zwei Jahre später wechselte er nach Stuttgart ins Ministerium. Seine Chancen, die Wahl am 15. November zu gewinnen, schätzt er nüchtern ein. „Es müssten sich schon einige entgegen der üblichen Muster für mich als Kandidat entscheiden“, meint Erdmenger, der seine Schwerpunkte im Ausbau des Nahverkehrs und in der Wirtschaftspolitik sieht.

Tatsächlich dürfte die Antwort auf die Frage, welche Fraktion wen unterstützt, extrem spannend werden. Die Grünen verfügen über 21 der 105 Sitze. Das bürgerliche Lager aus Freien Wählern und CDU über 53 – doch wenn außer der CDU auch die Freien Wähler einen eigenen Kandidaten stellen, nutzt ihnen diese Mehrheit nichts. Ob für die Freien Wähler Gerd Maisch antritt, ist noch nicht klar. Die Wahrscheinlichkeit sei aber hoch, sagte Maisch am Freitag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: