Der Mann versuchte, einem Polizisten die Waffe aus dem Holster zu reißen. Foto: dpa

Ein 33-Jähriger ruft die Polizei nach Urbach – er greift die anrückenden Polizisten an und versucht sogar, einem Beamten die Pistole wegzunehmen. Die Polizei prüft jetzt, ob Drogen im Spiel waren.

Urbach - Ein psychisch auffälliger Mann hat am Montagnachmittag in Urbach (Rems-Murr-Kreis) einen Polizisten attackiert und versucht, ihm seine Pistole zu entreißen. Der 33-Jährige soll gegen 13 Uhr selbst die Polizei gerufen haben. Als diese ihn vor einem Haus in der Konrad-Hornschuch-Straße entdeckte, wurde er aggressiv und versuchte zu flüchten.

Als die Polizisten ihn einholten, versuchte er, einem von ihnen die Dienstwaffe aus dem Holster zu reißen. Dies verhinderte der Beamte, indem er dem Angreifer einen Faustschlag ins Gesicht verpasste. Mit der Unterstützung einer zweiten Streife und eines Rettungswagens wurde der Mann auf einer Liege fixiert. Bei der Auseinandersetzung wurden drei Beamte leicht verletzt. Die Polizei schließt nicht aus, dass der 33-Jährige unter Drogen stand, er kam in eine Klinik.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: