80 Jahre und flotter denn je: Heino hat seine Abschiedstournee gestartet. Foto: dpa

Nach Stuttgart kommt Heino auf seiner Abschiedstournee am 15. März: Mit alten Schlagern und neuen Pop- und Rocksongs feiern ihn auch wieder junge Menschen - sein Abschied stimmt ihn traurig.

Lohmar - Lohmar (dpa) - Heino, Volksmusiker auf Abschiedstour, ist angesichts seines angekündigten Karriereendes wehmütig. Wenn er derzeit in ausverkauften Hallen auftrete, mache ihn das schon traurig, sagte der 80-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Lohmar bei Köln. „Aber es ist eben halt so. Irgendwann muss man Schluss machen“, betonte der Sänger, der noch bis Ende März auf Abschiedstournee ist.

Heino tritt im LKA Longhorn auf

Komplett aus dem Rampenlicht zurückziehen werde er sich danach aber nicht: Er sei bereits für Auftritte bei verschiedenen Veranstaltungen gebucht, „das mach’ ich ja weiter“. Seine Zeit werde er künftig auch nutzen, um die musikalischen Ambitionen seines Enkels zu unterstützen. Der 21-Jährige habe sich entschlossen, Musik zu machen und sei auf seiner Tournee mit dabei, sagte Heino. „Der muss jetzt üben, üben, üben.“

INFO: Nach Stuttgart kommt Heino auf seiner Abschiedstournee am 15. März 2019. Ab 20 Uhr tritt er im LKA Longhorn auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: