Flüchtlingsboote sind zumeist in einem völlig schlechten Zustand. (Foto: Symbolbild) Foto: ANSA / ITALIAN NAVY

Vor der jemenitischen Küste soll sich nach Angaben der UN ein schreckliches Unglück ereignet haben. Mindestens 46 Bootsflüchtlinge sollen dabei ums Leben gekommen sein.

Genf - Bei einem Unglück vor der jemenitischen Küste sind nach UN-Angaben mindestens 46 Bootsflüchtlinge ums Leben gekommen. 37 Männer und neun Frauen seien ertrunken, teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Mittwoch in Genf mit. 16 Menschen würden vermisst. Berichten zufolge handele es sich bei allen Unglücksopfern um Äthiopier.

Das Unglück im Golf von Aden hatte sich laut IOM am Mittwochmorgen ereignet. Mitarbeiter der UN-Organisation waren den Überlebenden zu Hilfe geeilt. Flüchtlingsboote, die oftmals überladen und in einem schlechten Zustand sind, verunglücken immer wieder. Am Sonntag waren bei zwei Bootsunglücken im Mittelmeer mehr als 50 Migranten ertrunken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: