Trainer Jürgen Klopp vom Champions-League-Sieger FC Liverpool lehnt die mögliche neue Super League ab Foto: AFP

An diesem Donnerstag steigt die Auslosung der Champions-League-Gruppen – wir blicken schon weiter voraus und analysieren die in Fußball-Europa heiß diskutierten Pläne für den möglichen Nachfolgewettbewerb Super League von 2024 an – mit allem, was Sie dazu wissen müssen.

Stuttgart - Jürgen Klopp war noch selten um eine klare Kante verlegen, der anerkannte Menschenfänger ist längst auch ein Meinungsmacher, und so setzte der Coach des Champions-League-Siegers FC Liverpool nun mal wieder ein Zeichen. Klopp sprach sich vor der Gruppenauslosung der Königsklasse an diesem Donnerstag (18 Uhr) klar gegen die Pläne für eine Super League aus. „Ich hoffe, das wird es nie geben“, betonte Klopp im „kicker“, angesprochen auf die mögliche Champions-League-Reform von 2024 an, die Europa in Befürworter und Gegner spaltet.

Lesen Sie hier: Jürgen Klopps Versprechen für die Zukunft

Für ihn sei die Königsklasse in ihrer jetzigen Form ein „ganz tolles Produkt“, sagte Klopp weiter, einem System mit gesetzten Mannschaften könne er nichts abgewinnen: „Natürlich ist es wirtschaftlich wichtig, aber warum sollten wir ein Setz-System schaffen, bei dem zehn Jahre in Folge Liverpool gegen Real Madrid zu sehen ist? Wer will das jedes Jahr sehen?“

Ja, wer will das sehen? Und um was geht es eigentlich genau vor der Auslosung, wie ist der Stand? Und: wie lange gibt es die Königsklasse noch in dieser Form?

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie und verschaffen Sie sich so einen Überblick.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: