Der britische Thronfolger Prinz William kam am Montag nach Burton-on-Trent und sprach dabei unter anderem mit Nationaltrainer Gareth Southgate. (Archivbild) Foto: dpa/John Sibley

Kurz vor der Abreise nach Deutschland gibt es bei Englands Nationalteam royalen Besuch. Prinz William stimmt Harry Kane und Co. auf das Fußball-Großereignis ein.

Der britische Thronfolger Prinz William hat Englands Fußball-Nationalmannschaft unmittelbar vor der Abreise zur EM nach Deutschland besucht. Der 41-Jährige kam am Montag nach Burton-on-Trent und sprach dabei unter anderem mit Nationaltrainer Gareth Southgate, der nach der WM 2018, der EM 2021 und der WM 2022 vor seinem vierten großen Turnier mit den Three Lions steht. England ist seit dem WM-Triumph 1966 titellos, gilt trotz durchwachsener Auftritte in der Vorbereitung aber bei der EM (14. Juni bis 14. Juli) als einer der Favoriten.

Prinz William präsentierte in seiner Funktion als Präsident des englischen Fußballverbandes FA Trikots der 26 Profis, die am Nachmittag nach Deutschland aufbrachen. Der Thronfolger berichtete von einem Gespräch mit seinen Kindern, bei dem er am Morgen fragte, was er den Fußballern ausrichten solle. „Der beste Hinweis, den ich bekommen habe, war, dass ihr doppelt so viel essen sollt wie normal“, sagte William mit Blick auf Aussagen seines jüngsten Sohnes Louis (6).

Nach der Landung am Flughafen Erfurt bezieht das Team um Kapitän Harry Kane Quartier in Blankenhain in Thüringen, wo die deutsche Nationalmannschaft in der Vorbereitung residierte. Das erste EM-Spiel bestreitet England an diesem Sonntag (21.00 Uhr/ZDF/MagentaTV) in Gelsenkirchen gegen Serbien.

Im nationalen Fußballzentrum St. George’s Park fand am Montag zudem ein Turnier von Schülermannschaften statt, bei dem sich William und Chefcoach Southgate Spiele anschauen wollten.