Zu den Stellenausschreibungen zählen auch Lokführer. Foto: ZB

Die Deutsche Bahn rüstet beim Personal in Baden-Württemberg ordentlich auf. Neben Personal wird weiterhin auch in die Infrastruktur und die Fahrzeuge Geld gesteckt.

Stuttgart - Die Deutsche Bahn will im Südwesten etwa 2400 neue Mitarbeiter an Bord holen. Denn neben mehr Investitionen in Fahrzeuge und Infrastruktur seien auch mehr Mitarbeiter wichtig, teilte Personalvorstand Martin Seiler am Mittwoch in Stuttgart mit. Unter den geplanten Neueinstellungen sind 350 Lokführer, 250 Fahrdienstleiter sowie rund 320 Instandhalter und 270 Servicekräfte.

Das Staatsunternehmen steht seit Jahren unter anderem wegen unpünktlicher Züge massiv in der Kritik. Wegen Staus auf dem Schienennetz, Baustellen und Mängeln bei den Fahrzeugen hatte 2018 im Jahresdurchschnitt jeder vierte Fernzug der Deutschen Bahn Verspätung. Bundesweit sollen rund 22.000 neue Beschäftigte eingestellt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: