Auf der B293 ist ein Lkw mit Gefahrgut in Brand geraten. Foto: 7aktuell.de/Hessenauer

Auf der B293 bei Gemmingen gerät in der Nacht ein Lkw mit Gefahrgut in Brand. An Bord sind teilweise explosive Stoffe, die die Löscharbeiten erschweren.

Gemmingen - Ein mit Gefahrgut befüllter Anhänger eines Lastwagens ist bei Gemmingen (Landkreis Heilbronn) in Flammen aufgegangen. Während der Löscharbeiten kam es zu Verpuffungen teils explosiver Ladung, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Demnach befanden sich auch umweltgefährdende Stoffe in Transportbehältern auf dem Anhänger. Für Anwohner bestehe jedoch keine Gefahr, sagte ein Polizeisprecherin.

Der Fahrer des Lastwagens hatte den Angaben zufolge am späten Freitagabend Rauch an seinem Gespann bemerkt, hielt an und versuchte das Feuer am hinteren Radlauf zu löschen. Da ihm das nicht gelang, griff das Feuer auf den Anhänger über. Das Zugfahrzeug konnte der Fahrer noch vom Anhänger trennen und in sicherer Entfernung abstellen.

Die Bundesstraße 293 war über mehrere Stunden bis zum Samstagmorgen gesperrt. „Es muss auf Fachberater aus der Industrie gewartet werden, die die Feuerwehr darin beraten wie man die Restladung sichert“, sagte ein Polizeisprecher am Samstagmorgen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: