Sedric ist die Abkürzung kurz für Self Driving Car. VW will mehrere Milliarden Euro in die weitere Entwicklung stecken. Foto: dpa

Auf dem Genfer Automobisalon hat Volkswagen seinen ersten Prototypen eines selbstfahrenden Autos vorgestellt. „Sedric“ kommt dabei ohne Schaltung, Pedale und Lenkrad aus.

Genf - Ein Auto ohne Lenkrad, ohne Pedale und ohne Schaltung - aber fahren können soll es trotzdem: Volkswagen hat am Montagabend beim Automobilsalon in Genf den ersten Prototypen des selbstfahrenden Autos Sedric vorgestellt. Das vollständig elektrisch betriebene Auto soll ohne jegliches Zutun des Fahrers über die Straßen rollen. Der Konzern kündigte an, in den kommenden Jahren mehrere Milliarden Euro in die weitere Entwicklung zu stecken.

Hinter dem Namen Sedric steht die Abkürzung des englischen Begriffs für selbstfahrendes Auto - Self Driving Car. VW-Chef Matthias Müller zeigte sich anlässlich der Vorstellung überzeugt, dass die Selbstfahr-Technik langfristig ein revolutionäres Potenzial habe. Von der Weiterentwicklung des Sedric erwarte sich Volkswagen Innovationen, die den verschiedenen Marken des Konzerns zugute kommen sollten, erklärte Müller.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: