Berlin kämpft mit IT-Problemen bei der Stimmenauszählung. Foto: Getty Images Europe

Beim Berliner Volksentscheid über die Zukunft des Flughafens Tegel zeichnet sich eine Mehrheit für einen Weiterbetrieb des Airports ab. Das endgültige Ergebnis wird erst nach Mitternacht erwartet.

Berlin - Wegen technischer Probleme erfahren die meisten Berliner das Ergebnis ihrer Wahlkreise und den Ausgang des Volksentscheids erst spät in der Nacht zum Montag. Das IT-Dienstleisterzentrum habe die einzelnen Auszählungsergebnisse über Stunden nicht erfassen können, sagte Berlins stellvertretende Landeswahlleiterin Ulrike Rockmann am späten Sonntagabend im Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Das System sei „nicht voll belastbar“, weshalb könnten die Verzögerungen auch nicht aufgeholt werden könnten. Kurz vor Mitternacht lagen deshalb bei einigen Wahlbezirken immer noch weniger als ein Drittel der Stimmen vor. Wer früh zu Bett ging, erfuhr daher weder das Wahlergebnis für den eigenen Bezirk noch das des Volksentscheids über die Zukunft des Berliner Flughafens Tegel. Nach Auszählung von 61,5 Prozent der Wahlbezirke lagen die Befürworter einer Offenhaltung mit rund 56 zu 42 Prozent deutlich vorn.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: