Sven Ulreich Foto: dpa

VfB-Keeper Sven Ulreich hat sich bei einem U-21-Spiel das Wadenbeinköpfchen gebrochen.

Stuttgart - VfB-Keeper Sven Ulreich hat seinen Einsatz beim EM-Qualifikationsspiel der deutschen U-21- Nationalmannschaft gegen Island am Dienstag in Magdeburg teuer bezahlt.

Wie eine Kernspintomographie am Mittwoch in Stuttgart ergab, zog sich der zweite Torwart des Bundesligisten VfB bei einem Zusammenprall einen Bruch des Wadenbeinköpfchens im linken Knie zu.  Das teilte der Verein auf seiner Internetseite mit.  Ulreich falle sechs bis acht Wochen aus.

Die Saison ist für den 21-Jährigen damit voraussichtlich vorzeitig beendet. Weitere Untersuchungen sollen am Donnerstag darüber entscheiden, ob das Torwart-Talent operiert werden muss oder konservativ behandelt werden kann.

Ulreich war beim 2:2 gegen die Isländer nur deshalb zum Einsatz gekommen, weil Tobias Sippel vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern wegen einer Gesichtsverletzung nicht spielen konnte. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte zunächst nichts von einer Verletzung des Stuttgarter Profis bekanntgegeben. Ulreich gilt beim VfB als möglicher Nachfolger von Jens Lehmann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: