Daniel Ginczek ist begehrt in der Bundesliga Foto: Getty/Bongarts

Der VfB kämpft weiter um Daniel Ginczek (23). Der Stoßstürmer stieg wie Hlousek mit dem 1. FC Nürnberg aus der Bundesliga ab, dank einer Ausstiegsklausel kann er den Club für 2,5 Millionen Euro verlassen.

Stuttgart - Der VfB kämpft weiter um Daniel Ginczek (23). Der Stoßstürmer stieg wie Neuzugang Hlousek mit dem 1. FC Nürnberg aus der Bundesliga ab, dank einer Ausstiegsklausel kann er den Club für 2,5 Millionen Euro verlassen. Allerdings ist Gincek in der Liga heiß begehrt, auch 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt buhlen um den wuchtigen und beidfüßigen Angreifer, der zuletzt allerdings wegen eines Kreuzbandrisses ausfiel.

Nach dem Abgang von Ibrahima Traoré zu Borussia Mönchengladbach hat der VfB am Montag die Verpflichtung von Adam Hlousek (25) bekannt gegeben. Er kommt von Absteiger 1. FC Nürnberg, die Ablöse liegt bei rund 1,2 Millionen Euro. Er ist nach Rechtsverteidiger Florian Klein (27), der von Red Bull Salzburg kommt, der zweite Neuzugang für die kommende Spielzeit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: