Die Spieler des VfB Stuttgart hatten beim 1. FC Nürnberg wieder Grund zu jubeln. Wir zeigen, wie es zuletzt nach elf Spieltagen bei den Schwaben aussah. Foto: Pressefoto Baumann

Am elften Spieltag konnte der VfB Stuttgart beim 1. FC Nürnberg seinen zweiten Saisonsieg einfahren und befindet sich derzeit mit nur acht Punkten am Tabellenende. Wie sah das in den vergangenen Jahren aus?

Stuttgart - Gemeinsam mit seinen rund 10.000 mitgereisten Fans konnten Spieler und Verantwortliche des VfB Stuttgart am vergangenen Samstag wieder jubeln: Durch Tore von Timo Baumgartl und Erik Thommy gewann das Team von Trainer Markus Weinzierl im wichtigen Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg mit 2:0 (lesen Sie hier unsere Spielanalyse) und feierte so den zweiten Sieg der laufenden Bundesliga-Spielzeit.

Lesen Sie hier: Timo Baumgartl überzeugt die Leser – ein anderer wird abgestraft

Dennoch rangiert der VfB Stuttgart nach dem elften Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz – mit nur acht Punkten. Aufgrund des schwachen Saisonstarts wollen die Roten bis Weihnachten weitere Erfolgserlebnisse feiern und sich möglichst zeitnah von der Abstiegszone in der höchsten deutschen Spielklasse entfernen.

Doch wie stand es in den vergangenen Jahren nach etwa einem Saisondrittel um die Schwaben in der Liga? Und welches Ende nahm die jeweilige Spielzeit für den Verein mit dem Brustring? Wir haben die Bilanz der Roten nach jeweils elf Spieltagen in den vergangenen zehn Jahren herausgearbeitet und zeigen in unserer Bildergalerie, wie sich die Lage am Neckar entwickelt hat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: