Rainer Mutschler war 17 Jahre im Bereich Marketing für den VfB Stuttgart tätig. Foto: Baumann

Am 14. Juli könnte Rainer Mutschler ins Präsidium des VfB Stuttgart gewählt werden. Schon jetzt ist klar: Der frühere Marketingchef ist zurück bei den Weiß-Roten – in ganz neuer Funktion.

Stuttgart - Am Montag hat der VfB Stuttgart elektronische Post verschickt. Der Inhalt: die geänderte Tagesordnung für die Mitgliederversammlung am 14. Juli. Nun kommt es tatsächlich zur Abstimmung über eine Abberufung des Vereinspräsidenten Wolfgang Dietrich. Doch es gab weitere Neuigkeiten.

Aus unserem Plus-Angebot: Das denkt Santiago Ascacibar über seine Zukunft

Am Ende der Sendung stellen sich die beiden Kandidaten vor, die sich um den Posten im dreiköpfigen VfB-Präsidium bewerben, der seit dem Aufstieg von Thomas Hitzlsperger zum Sportvorstand der VfB AG unbesetzt ist. Der eine ist Werner Gass (65), der langjährige Kapitän der zweiten Mannschaft. Der andere ist Rainer Mutschler (59), der frühere Marketingchef des VfB. Dies war längst bekannt – neu ist nun: Mutschler steigt unabhängig von der Wahl am 14. Juli wieder beim VfB ein.

Nachfolger von Markus Rüdt im NLZ

Seit 1. Juli ist der gebürtige Oberschwabe Direktor Administration im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des Vereins, wo er die Nachfolge von Markus Rüdt angetreten hat. Dieser wiederum folgte auf Joachim Cast und arbeitet nun wieder direkt mit Thomas Hitzlsperger zusammen. „Bei der Nominierung von Rainer Mutschler war noch nicht absehbar, dass er nunmehr für das NLZ hauptberuflich tätig sein wird“, sagt Wolf-Dietrich Erhard, der Vorsitzende des Vereinsbeirats, welcher die Kandidaten für das Präsidium vorschlägt. Im VfB-Schreiben heißt es zudem, Hitzlsperger habe „völlig unabhängig zur Ansprache durch den Vereinsbeirat“ die Gespräche mit dem 59-Jährigen aufgenommen.

Lesen Sie hier: Wer wird der neue Abwehrchef des VfB?

Wie zuvor Hitzlsperger könnte Mutschler nun also in doppelter Hinsicht für den VfB tätig sein: ehrenamtlich im Vereinspräsidium, hauptamtlich im NLZ. Der frühere Bundestrainer Ski alpin war 2017 vom VfB als Marketingleiter zum Eishockeyclub Ravensburg Towerstars gewechselt, seit einem Jahr ist er selbstständiger Unternehmensberater.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: