Der VfB Stuttgart hat einen Punkt aus Hannover entführt. Foto: dpa

Der VfB Stuttgart hat bei Hannover 96 ein 1:1 erkämpft und so in der laufenden Bundesliga-Spielzeit den ersten Auswärts-Zähler verbucht. Wir haben die Stimmen der Spieler und Verantwortlichen nach dem Remis gesammelt.

Hannover/Stuttgart - War es nun ein gewonnener Punkt? Oder hat der VfB Stuttgart bei Hannover 96 gar zwei Zähler liegen lassen? Nach Abpfiff der Begegnung in der niedersächsischen Hauptstadt äußerten sich Spieler und Verantwortliche der Roten mit gemischten Gefühlen. Wir haben die Stimmen zur umkämpften Partie in Hannover zusammengetragen.

VfB-Trainer Hannes Wolf: „Wir haben zunächst sehr gut in das Spiel hineingefunden und unter dem Strich eine gute erste Halbzeit absolviert. Dennoch gab es auch hier schon ein paar Situationen, wo wir hinten Glück hatten. Insgesamt gab es zahlreiche Szenen mit Tempo. Leider haben wir es versäumt, das zweite Tor zu erzielen. In der zweiten Hälfte hatten wir weniger Zugriff im Pressing und haben im Zuge dessen defensiver umgestellt. Dann gibt es den Elfmeter, den man pfeifen kann. Das 1:1 ist nicht unverdient. Insgesamt haben wir jetzt aus den letzten beiden Spielen vier Punkte geholt und wollen nicht unzufrieden sein. Am Ende ist das sicherlich ein gerechtes Remis.“

Hannover-Coach André Breitenreiter: „Wir waren in der ersten Hälfte viel zu statisch, zu zweikampfschwach und haben so gar kein gutes Spiel gemacht. Im zweiten Abschnitt haben wir durch Umstellungen besser ins Spiel gefunden. Wir konnten den Druck erhöhen und sind dann auch absolut verdient zum Ausgleich gekommen.“

„Wir wollen die 20-Punkte-Marke vor der Winterpause knacken“

VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler: „Es war sehr schön hier in meiner alten Heimat, aber schon ein wenig ungewohnt, wenn man sonst immer links in die Kabine abbiegt – und diesmal rechts. Wir hätten heute gerne zwei Punkte mehr mitgenommen, das wäre auch durchaus möglich gewesen. Aus unserer Sicht ist das Unentschieden ärgerlich, aber irgendwie auch in Ordnung.“

VfB-Verteidiger Andreas Beck: „Wir wollen die 20-Punkte-Marke vor der Winterpause knacken.“

VfB-Kapitän Christian Gentner: „Mit diesem Punkt sind wir zumindest das Auswärtsthema los. Dennoch wäre heute mehr drin gewesen. In der zweiten Hälfte haben wir schnell einige Gelbe Karten bekommen und waren dann etwas zu passiv, gerade in der Phase vor dem Elfmeter. Nächste Woche haben wir eine weitere Gelegenheit, auswärts zu punkten.“

VfB-Präsident Wolfgang Dietrich: „Die Mannschaft hat alles gegeben und gut gespielt. Die Art und Weise des Auftritts war hervorragend und macht Mut für die Zukunft. Mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden, es war sicherlich mehr drin.“

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: