Kommt Cedric Teuchert vom 1. FC Nürnberg zum VfB Stuttgart? Foto: dpa

Kommt Cedric Teuchert vom 1. FC Nürnberg zum VfB Stuttgart? Der U21-Nationalspieler gilt als Offensiv-Juwel der Franken. Zumindest gibt es Anzeichen für einen Wechsel.

Stuttgart - Ende April 2017 reiste der VfB Stuttgart nach Franken. Mit breiter Brust nach dem mitreißenden 3:1-Heimsieg gegen Union Berlin. Doch nur 33 Minuten nach dem Anpfiff gegen den 1. FC Nürnberg war es um das Selbstvertrauen der Schwaben nicht mehr ganz so gut bestellt. Der Grund: Cedric Teuchert. Der Youngster feierte gegen den VfB Stuttgart sein Startelfdebüt als Profi - und war in der ersten Halbzeit der beste Mann auf dem Platz. Das erste Tor hatte er mit einem blitzschnell ausgeführten Freistoß vorbereitet, das zweite Tor erzielte er selbst. Nach einem Solo über den halben Platz, bei dem er fünf VfB-Spieler wie Slalomstangen stehen ließ. Direkt vor den Augen von Hannes Wolf, der den Namen Teuchert bis heute in guter Erinnerung behielt.

Steigerung in dieser Saison

In dieser Zweitligasaison steigerte sich Teuchert, wurde vom Einwechselspieler zum echten Faktor im Nürnberger Spiel. Sechs Tore und zwei Vorlagen legte der in der Sturmspitze oder als rechter Außenstürmer einsetzbare 20-jährige auf. Auch in der U-21-Nationalmannschaft (als Teamkamerad von Timo Baumgartl) läuft es gut für ihn. Drei Spiele, zwei Tore. Trainer Stefan Kuntz hält große Stücke auf Teuchert. Das weckt Begehrlichkeiten - allen voran offenbar beim VfB Stuttgart. Die Schwaben sollen Teuchert ganz oben auf der Liste haben. Sein Vertrag in Nürnberg läuft zum Sommer 2018 aus. Verhandlungen über einen Verlängerung in Franken sind gescheitert. Dank einer Klausel kann Teuchert im Winter für nur 1,5 Millionen Euro gehen - und in Nürnberg weiß man, dass man nur noch in der jetzt bald anstehenden Transferphase Geld mit ihm verdienen kann.

Beim Spiel am Montagabend gegen Düsseldorf stand Teuchert nicht einmal mehr im Kader, oft ein Anzeichen für einen bevorstehenden Wechsel. Beim VfB Stuttgart hält man sich noch bedeckt. „Wir haben Handlungsbedarf in der Offensive erkannt und sind mit vollem Einsatz bei der Arbeit“, sagt Sportchef Michael Reschke, ohne konkret zu werden. Ganz allein im Werben um Teuchert ist der VfB jedoch nicht. Auch Hertha BSC soll nach Informationen der „Bild“-Zeitung interessiert sein.

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: