Timothy Weah ist US-amerikanischer Nationalspieler und derzeit bei Paris St. Germain unter Vertrag. Foto: AP

Der VfB Stuttgart will im Winter seinen Kader verstärken. Besonders im Sturm fehlt den Schwaben die Durchschlagskraft. Timothy Weah, Stürmer von Paris St. Germain, soll ein Transferkandidat sein.

Stuttgart - Gerade mal neun Tore hat der VfB Stuttgart bislang in dieser Saison erzielt. Stürmer Mario Gomez kommt bislang nur auf drei Treffer und offenbart die offensiven Probleme der Schwaben. Um den Klassenerhalt zu sichern, braucht der VfB also vor allem eins: mehr Tore.

Sportdirektor Michael Reschke hatte angekündigt, den Kader deshalb während der Wintertransferphase verstärken zu wollen. Das neueste Transfergerücht passt daher perfekt ins Beuteschema der Schwaben: Der französische Radiosender „RMC“ meldet, dass sich der VfB für Timothy Weah interessieren soll.

Sohn von George Weah

Der 18-jährige US-Amerikaner spielt derzeit für Paris St. Germain und ist Sohn von George Weah, der in den 90er-Jahren zu den besten Stürmern Europas gehörte. Laut „RMC“ würde Stuttgart Weah gerne ausleihen. Der VfB steht im Werben um das Sturmtalent offenbar aber nicht allein da. Auch Bayer Leverkusen soll mit PSG in Gesprächen über eine Leihe von Weah stehen.

Der 18-Jährige kam in dieser Saison bislang in nur zwei Ligue-1-Spielen für PSG zum Einsatz, wobei ihm ein Treffer gelang. Für die USA hat er bislang acht Länderspiele bestritten (ein Tor). Sein Marktwert wird von transfermarkt.de auf fünf Millionen Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: