Rani Khedira: Nervös, aber mit Spaß am Spiel Foto: Pressefoto Baumann

Rani Khedira stand am Samstag gegen Hannover zum ersten Mal in der Startelf. Dabei hat er einen Rat seines Bruders Sami beherzigt: „Geh mit Spaß ins Spiel.“

Stuttgart - Um 13.45 Uhr am Samstag hat Rani Khedira (19) erst erfahren, dass er erstmals in einem Bundesligaspiel von Beginn an spielen darf. Das Dumme daran: Weil vor der Partie Handy-Verbot herrscht, konnte er Sami nicht mehr persönlich informieren.

Der Bruder (26), der bei Real Madrid unter Vertrag steht, fieberte dennoch am TV-Gerät mit – und hatte Rani schon zu einem früheren Zeitpunkt vorbereitet: „Er hat mir gesagt, dass ich mit Spaß ins Spiel gehen soll.“

Hat’s geklappt? „Ich war etwas nervös, aber ich war auch heiß darauf zu zeigen, was ich kann“, sagte Rani Khedira. Sein von Einsatzwille und Lauffreude geprägtes Debüt machte Lust auf mehr.

Trainer Thomas Schneider lobte: „Rani hatte sich die Chance verdient. Er hat leidenschaftlich gekämpft.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: