Intensive Tage liegen im recht langen Trainingslager in Marbella hinter den VfB-Spielern. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Im Trainingslager des VfB Stuttgart im sonnigen Spanien herrscht nicht nur gute Stimmung, sondern es wird auch konzentriert gearbeitet. Neu-Trainer Pellegrino Matarazzo hat sich bereits gut eingelebt.

Marbella - Für insgesamt zehn Tage verweilen die Profis des VfB Stuttgart im Wintertrainingslager im andalusischen Marbella, bevor es am Mittwoch, den 29. Januar, in der zweiten Liga gegen Heidenheim weitergeht. In der Sonne Spaniens will der neue Coach Pellegrino Matarazzo zum einen seinen Kader kennenlernen und zum anderen die Mannschaft auf das große Ziel Wiederaufstieg vorbereiten.

Den bisherigen Eindrücken nach herrscht im Trainingslager lockere Stimmung. Es wird viel gelacht und spielerisch gearbeitet. So stand unter anderem schon Fußballtennis auf dem Programm, an dem auch der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger teilnahm.

Alle Infos rund um das VfB-Trainingslager finden Sie in unserem Liveblog.

Dass neben dem Spaß allerdings die harte Arbeit im Vordergrund steht, merkt man an den intensiven Trainingseinheiten und der akribischen Analyse des Trainerteams gemeinsam mit der Mannschaft. Diese besteht neben den Profis auch aus fünf Nachwuchsspielern aus der U19 und U21, die sich in Marbella für höhere Aufgaben empfehlen wollen.

Aus unserem Plus-Angebot: Wie Mario Gomez über seine Zukunft denkt

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie für die wichtigsten Eindrücke aus dem Winter-Trainingslager des VfB.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: