Daniel Didavi (links) soll beim VfB Stuttgart für die spielerischen Momente sorgen. Foto: Bongarts/Getty Images

Wie geht der VfB Stuttgart das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg an? Wir blicken auf die voraussichtliche Startelf von Interimstrainer Nico Willig, der auf jeden Fall etwas ändern muss.

Stuttgart - Daniel Didavi hat sich das natürlich ganz anders vorgestellt, als er im vergangenen Sommer den VfL Wolfsburg verließ und zum VfB Stuttgart zurückkehrte. Zweimal hatte der Mittelfeldspieler trotz großer Ambitionen mit den Niedersachsen den Klassenverbleib nur über die Relegation gesichert. Nun droht dem 29-jährigen Techniker mit dem VfB erneut der Absturz aus der Fußball-Bundesliga.

Lesen Sie hier: Wie viel Mut steckt noch in der Wundertüte?

„Die Saison ist aber immer noch zu retten“, sagt Nico Willig vor dem Heimspiel an diesem Samstag (15.30 Uhr) gegen die Wolfsburger. Der Interimstrainer vertraut dabei wieder auf Didavi, der sich lange mit einer Verletzung plagte und gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber zu alter Form finden will. „Daniel ist fit. Er wird noch eine sehr wichtige Rolle für uns spielen“, sagt Willig, der frisch auf Andreas Beck und schon länger auf Steven Zuber verzichten muss. Beide sind am Knie verletzt. Für Beck wird Kapitän Christian Gentner in die Startelf zurückkehren.

Die voraussichtliche Aufstellung des VfB sehen Sie in der Bildergalerie. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: