Maxime Awoudja (re.) wurde beim VfB-Sieg zur tragischen Figur. Foto: Bongarts/Getty Images

Beim 2:1-Sieg des VfB gegen Hannover 96 war Maxime Awoudja die tragische Figur. Doch nicht nur auf Twitter erfährt er viel Aufmunterung.

Stuttgart - Eine der Geschichten des VfB-Sieges gegen Hannover 96 schrieb ohne Frage Abwehrspieler Maxime Awoudja. In der 35. Minute kam der Neuzugang vom FC Bayern München II zu seinem Profidebüt für den VfB. In der 39. Minute unterlief ihm mit dem ersten Ballkontakt ein Eigentor. Nach der Pause steigerte sich der Innenverteidiger, zeigte eine gute Leistung. Das sagt Trainer Tim Walter dazu:

Gelbe Karte nach 52. Minuten, Gelb-Rot nach 85 Minuten – Platzverweis. Der junge Abwehrspieler avancierte zur tragischen Figur beim Spiel gegen die Hannoveraner.

Doch sowohl im Stadion, als die Fans bei seiner Auswechslung mit Standing Ovations ein feines Gespür bewiesen, als auch auf Twitter, erfuhr Awoudja viel Aufmunterung. Wir haben stellvertretend einige Tweets gesammelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: