Über der Mercedes-Benz-Arena hat ein heftiges Unwetter getobt. Foto: Pressefoto Baumann

Ein schweres Unwetter ist während der Partie des VfB Stuttgart gegen Hannover 96 über die Mercedes-Benz-Arena gezogen – im Gepäck hatte es Hagel und Starkregen.

Stuttgart - Beim Spiel des VfB Stuttgart gegen Hannover 96 am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über die Mercedes-Benz-Arena gezogen.

In der ersten Halbzeit sahen die rund 52.000 Fans bei Temperaturen um die 30 Grad ein munteres Spiel, bei dem Hannover den besseren Start erwischte, doch der VfB durch Tore von Gomez und Didavi mit einer 2:1-Führung in die Pause gingen.

Lesen Sie hier: Heftige Gewitterfronten nehmen Stuttgart in die Zange

Doch kurz vor der Halbzeitpause folgte dann die Abkühlung in Form eines schweren Gewitters – und zwar mit dem vollen Programm: Starkregen, Hagel und Sturm.

Temperatursturz von 15 Grad

In der Halbzeitpause nahm der Regen dann auch noch zu, sodass viele Fans komplett durchnässt waren und die Spieler zur zweiten Halbzeit auf einen durchweichten Rasen zurückkehrten.

Doch die Profis ließen sich nicht beirren und zeigten auch bei strömendem Regen vollen Einsatz, obwohl das Wetter dem Ballbesitzfußball des VfB Stuttgart nicht gerade entgegenkam.

Und ein Vorteil hatte der Regen dann doch: Die Temperaturen gingen von schwülen 30 auf angenehme 17 Grad zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: