Sein Glück währte nicht lange beim VfB: Adhemar Foto: Baumann

Erstes Spiel – und gleich das erste Tor. Was als Verheißung begann, endete beim VfB Stuttgart in der Vergangenheit auch schon als Enttäuschung.

Stuttgart - Mit seinen beiden Toren zum Einstand hat Carlos Mané Geschichte geschrieben: Einen Doppelpack als Team-Neuling hat noch kein Spieler der ersten und zweiten Liga schneller geschafft als der Portugiese, der beim 4:0 des VfB Stuttgart gegen Greuther Fürth ganze vier Minuten für das Kunststück benötigte.

Dass ein oder mehrere Tore im Premierenspiel aber noch keine Garantie für eine große Karriere (beim VfB) sind, dafür gibt es im Club aus Cannstatt zahlreiche Beispiele. Man denke nur an Adhemar, der zu Beginn des Jahrtausends als neue Verheißung im Angriff der Stuttgarter galt. Gleich in seinem ersten Spiel am 3. Februar 2001 gegen den favorisierten 1. FC Kaiserslautern traf der 1,69 Meter große Brasilianer beim 6:1-Erfolg dreimal. Dem famosen Debüt sollten leider keine weiteren Höhepunkte folgen. Nach nur 39 Bundesligaspielen (und sechs weiteren Treffern) für den VfB kehrte Adhemar in seine Heimat zurück.

Einen rundum gelungenen Debütantenball erlebten die Fans der Weiß-Roten am 19. August 1994. Mit Fredi Bobic und Giovane Elber trafen gleich zwei Novizen im VfB-Dress – und besiegten den Hamburger SV beim 2:1 im Alleingang. Für den späteren VfB-Manager Bobic mündete der Premierentreffer gleich in einen Lauf: In seinen ersten fünf Bundesligaspielen für den VfB traf der Stürmer fünfmal.

Auch VfB-Legende Hermann Ohlicher hat sein Profidebüt wohl nie vergessen. Am 11. August 1973 fegte der VfB den FC Schalke 04 mit 3:0 vom Platz. Dreifacher Torschütze: Hermann Ohlicher. „Darauf werde ich noch häufiger angesprochen als auf mein entscheidendes Tor zur Meisterschaft 1984“, erzählte er einmal.

Darüber hinaus gab es noch eine Reihe weiterer Spieler, die in ihrem ersten Spiel für den VfB wenigstens ein Tor erzielten: Jürgen Klinsmann, Fritz Walter, Carlos Dunga, Matthieu Delpierre, Timo Gebhardt und natürlich Benjamin Pavard (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: