Ein Duo ohne Zukunft beim VfB Stuttgart: Toni Sunjic (li.) und Boris Tashchy. Foto: Baumann

Drei zuletzt ausgeliehene Spieler kehren wohl demnächst nach Stuttgart zurück. Der VfB soll aber nur Zwischenstation sein.

Stuttgart - Die Einigung mit Simon Terodde über die weitere Zusammenarbeit ist bereits erzielt, nun stellt sich die Frage: Welche Veränderungen wird es geben im Kader des VfB Stuttgart, der in der kommenden Saison nicht gleich wieder gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga kämpfen möchte? Wie groß die Möglichkeiten für Investitionen sind, ist erst nach der Entscheidung über die Ausgliederung auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am kommenden Donnerstag (18.30 Uhr in der Mercedes-Benz-Arena) klar.

Sicher scheint dagegen schon jetzt: Drei Spieler, die zuletzt ausgeliehen waren, werden zumindest vorübergehend zum VfB zurückkehren. Von Dauer soll der Aufenthalt aber nicht sein.

Jan Kliment Der 23-jährige Stürmer spielte zuletzt unter Ex-VfB-Trainer Alexander Zorniger in Dänemark bei Bröndby IF. Der Club wurde Vizemeister, Kliment allerdings stand zuletzt weder in der Meisterrunde noch im Pokal im Kader. Von seinen 18 Ligaspielen absolvierte er nur eines über 90 Minuten, 15-mal wurde er ausgewechselt. Im Pokalwettbewerb kommt der Tscheche auf drei Einsätze, fehlte aber jeweils im Aufgebot für das Halbfinale und Finale (1:3 gegen den FC Kopenhagen). Kliments Vertrag beim VfB läuft noch bis 2019.

Am 3. Juli beginnt beim VfB die Saisonvorbereitung

Toni Sunjic Der Abwehrspieler aus Bosnien wechselte zur Rückrunde nach Italien zu US Palermo, ist mit dem Club aber aus der Serie A abgestiegen. Der 28-Jährige, der in der Vorrunde noch zehn Zweitligaeinsätze für den VfB und somit auch einen Anteil am Aufstieg hatte, kommt nur auf sieben Spiele in der Serie A, zwei davon über 90 Minuten. In Stuttgart hat er noch ein weiteres Jahr Vertrag.

Boris Tashchy Der Stürmer aus der Ukraine kommt auf zwölf Einsätze für den FC Brünn in der tschechischen Liga. Das Team erreichte am Ende Platz elf. Achtmal spielte der 23-Jährige durch, einmal sah er Gelb-Rot. Sein Vertrag beim VfB endet im Sommer 2018.

Drei Spieler, dreimal eine ungewisse Zukunft. Der VfB Stuttgart jedenfalls plant wohl nicht mehr mit dem Trio – was Spieler und Berater seit Wochen wissen sollten. Nun gilt es, Lösungen zu finden – möglichst noch bevor am 3. Juli das Training auf dem Wasen wieder beginnt. Sollten Kliment, Sunjic und Tashchy dann noch beim VfB sein, werden sie aber vermutlich nicht mit dem Bundesligateam trainieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: