Takuma Asano und Carlos Mané sind zwei von neun VfB-Spielern, die für ihre Länder unterwegs sind. Foto: dpa

Neun VfB-Spieler sind in den kommenden Tagen für ihre Nationen im Einsatz und reisen teilweise um den halben Globus. Mit dabei ist einer, der am Anfang gar nicht damit gerechnet hatte.

Stuttgart - Am frühen Montagmorgen kam der überraschende Anruf. U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz klingelte bei Timo Baumgartl durch und nominierte den VfB-Verteidiger aufgrund der Absage von Hoffenheims Niklas Süle für die anstehenden Partien des DFB-Nachwuchsteams gegen die Türkei (10. November) und Polen (15. November) nach. „Ich freue mich sehr über die Nominierung nach den zuletzt positiven Ergebnissen mit dem VfB. Es ist eine schöne Gelegenheit, sich im Training der Nationalmannschaft zu zeigen und wichtige Erfahrungen zu sammeln“, kommentierte Baumgartl die kurzfristige Nominierung. Doch er ist nicht der einzige VfB-Akteur auf Reisen.

Asano sammelt fleißig Flugmeilen

Den weitesten Weg zur Nationalmannschaft hat erneut Takuma Asano zurückzulegen. Bei der letzten Abstellung musste er zuerst nach Japan, dann nach Australien und wieder zurück nach Deutschland. Dieses Mal stehen immerhin zwei Heimspiele an, was die Distanz etwas verkürzt. Dennoch ist er wohl erst am 16. oder 17. November zurück in Deutschland. Selbst wenn er ohne Verletzung zurückkehrt, dürfte es mit einem Startelfeinsatz bei Union Berlin (20. November, 13.30 Uhr) vermutlich eng werden. Ebenfalls im Einsatz sind sieben weitere Akteure. Wer wo aufs Spielfeld muss, erfahren Sie in der Bildergalerie.

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: