Auch VfB-Sportchef Jan Schindelmeiser beklagt den überhitzten Markt. Foto: Pressefoto Rudel

Die Bundesliga-Vereine klagen momentan wieder über die Preistreiberei auf dem Transfermarkt. Auch Jan Schindelmeiser, Sportchef des VfB Stuttgart, spricht von einem „überhitzten Markt“. Dennoch verpflichten die Clubs teure neue Spieler. Ein Überblick.

Stuttgart - Alle Jahre wieder: Immer wenn im Sommer das Transferfenster geöffnet ist, klagen die Vereine über die Preistreiberei, die zunehmend schlimmere Ausmaße annehme. Der Markt sei überhitzt, heißt es dann allenthalben bei den Verantwortlichen – vom FC Bayern bis zu Hannover 96.

Verfolgen Sie hier alle aktuellen Entwicklungen im VfB-Transferticker!

Aber erstens findet diese Preistreiberei nicht nur auf internationaler Ebene statt, sondern auch innerhalb der deutschen Fußball-Bundesliga. Zweitens steigen seit geraumer Zeit auch die Einnhamen der Clubs ständig, speziell durch mehr Fernsehgeld. Und drittens hindert das die Vereine nicht daran, selbst teure Neuzugänge zu kaufen.

Das zeigt ein Überblick über die bisher getätigten Königstransfers der 18 Bundesligisten. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Außerdem sehen Sie im Video: Ist der VfB-Kader gut genug für die 1. Liga? Was muss Sportvorstand Jan Schindelmeiser tun, damit der Verein in der neuen Saison erfolgreich ist? Das hat Stuggi-TV VfB-Fans gefragt. Sehen Sie die Antworten im Video:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: