Gelingt dem VfB Stuttgart ein Erfolg beim SV Darmstadt 98? Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Die Konkurrenz hat vorgelegt, jetzt darf der VfB Stuttgart nachziehen. Im Spiel beim SV Darmstadt 98 kann das Team von Tim Walter auf den zweiten Tabellenplatz springen. Das ist die mögliche Aufstellung.

Stuttgart - Daniel Didavi macht Fortschritte. So sagt es sein Trainer. Allerdings weiß Tim Walter genau, dass der Mittelfeldspieler des VfB Stuttgart seine Ausdauerdefizite nach der langen Verletzungspause nicht auf die Schnelle wird aufholen können.

Verfolgen Sie hier alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Spieltagsblog!

Das wurde bei Didavis Comeback vor einer Woche gegen den 1. FC Nürnberg deutlich. Zur Pause war Dienstschluss. Dennoch will Walter auch an diesem Montag (20.30 Uhr/Liveticker) beim SV Darmstadt 98 nicht auf den Techniker verzichten. „Er tut uns auf dem Platz und in der Kabine gut“, sagt Walter.

Wer steht im Tor?

Ansonsten stellt sich beim Fußball-Zweitligisten plötzlich die Frage, ob nun der bisherige Stammkeeper Gregor Kobel oder sein Herausforderer Fabian Bredlow im VfB-Tor steht. Walter will sich nach den letzten Trainingseinheiten entscheiden, da Bredlow beim 3:1 gegen die Nürnberger seinen Job zuverlässig erledigte.

Verzichten müssen die Stuttgarter nach wie vor auf den gesperrten Marc Oliver Kempf. Im Angriff könnte zudem Silas Wamangituka eine Option für die Startelf sein. In unserer Bildergalerie haben wir die mögliche Aufstellung des VfB Stuttgart in Darmstadt zusammengetragen. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: