Der Trainer Markus Weinzierl steht mit dem VfB Stuttgart gewaltig unter Druck. Foto: Baumann

Der VfB Stuttgart tritt in der Fußball-Bundesliga um 15.30 Uhr beim FC Augsburg an. Auf diese Anfangsformation vertraut dabei der VfB-Trainer Markus Weinzierl – es gibt drei Änderungen.

Augsburg - Wende oder Tabellenende? Der VfB Stuttgart gastiert an diesem Samstag (15.30 Uhr/Liveticker) als Tabellen-16. beim Tabellen-14. FC Augsburg. Es geht für den stark abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten dabei um die wahrscheinlich letzte Chance auf den direkten Klassenverbleib. Sollte kein Sieg gelingen, geht der Blick nur noch nach unten.

Hier geht’s zu unserem Spieltagsblog

In diesem Schlüsselspiel für den restlichen Saisonverlauf vertraut der VfB-Trainer Markus Weinzierl auf viele bewährte Kräfte. Im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen Bayer Leverkusen gibt es drei Veränderungen in der Startelf. Anstelle von Andreas Beck, Daniel Didavi und dem gesperrten Santiago Ascacibar spielen Emiliano Insua, Timo Baumgartl und Mario Gomez. Alles deutet auf eine 4-4-2-Grundordnung hin. Christian Gentner ist nach seinem kleinen Faserriss in der rechten Wade nicht rechtzeitig fit geworden und fehlt im Kader.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: