Ein exhibitionistischer Radfahrer hat im Kreis Ludwigsburg andere Verkehrsteilnehmer belästigt. Foto: dpa

Ein Mann verfolgt einen offenbar verwirrten Radfahrer durch den Kreis Ludwigsburg. Das veranlasst den Radler mutmaßlich dazu, sich zu entblößen. Die Polizei hat bei der Festnahme ihre liebe Not mit dem 35-Jährigen.

Steinheim an der Murr - Ein mutmaßlich psychisch verwirrter Mann hat im Kreis Ludwigsburg andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, sich mitten auf der Straße entblößt und Polizisten bespuckt. Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Zeuge den 35-Jährigen am Montag auf seinem schwarz-roten Rennrad dabei beobachtet, wie er auf einer Kreisstraße bei Großbottwar immer wieder in den Gegenverkehr fuhr. Der Autofahrer verfolgte den Mann bis nach Steinheim, wo der 35-Jährige wohl versuchte, nach dem Fahrzeug des Zeugen zu treten. Als dies misslang, stieg der Mann vom Rad, entblößte sich und zeigte seinen Penis vorbeifahrenden Autofahrern. Dann verschwand er mitsamt seinem Fahrrad im Vorraum einer Bankfiliale.

Der Betrunkene bekommt einen Spuckschutz aufgesetzt

Polizisten nahmen den Mann, der sich wehrte und wohl alkoholisiert war, schließlich fest. Im Streifenwagen bespuckte der 35-Jährige die Beamten, sodass sie ihm eine sogenannte Spuckschutzhaube aufsetzen mussten. Der Mann sei vermutlich „unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation“ gestanden, heißt es im Polizeibericht. Er wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: