Die Polizei hat in Ludwigsburg Weihnachtsmarktbesucher kontrolliert (Symbolbild). Foto: Sven Hoppe/dpa/Sven Hoppe

Auf Weihnachtsmärkten wird nicht nur Kinderpunsch konsumiert. Deshalb kontrolliert die Polizei derzeit verstärkt Autofahrer. In Ludwigsburg erwischten Beamte bei einer solchen Kontrolle nun einen Mann, der nicht nur Alkohol im Blut hatte.

Ludwigsburg - Die Polizei hat anlässlich des Weihnachtsmarktes am Mittwochabend Autofahrer in der Ludwigsburger Innenstadt kontrolliert. Dabei erwischten die Beamten einen 60-jährigen Mercedes-Fahrer, der sich alkoholisiert hinter das Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hatte. Obendrein hatte der Mann auch Betäubungsmittel konsumiert. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 21.05 Uhr an der Kreuzung zwischen Garten- und Asperger Straße kurz vor einem Polizisten, der ihn anhalten wollte, nach rechts abgebogen. Der Mercedes rauschte zu schnell um die Ecke und erfasste beinahe einen weiteren Polizisten. Die Aufforderungen anzuhalten ignorierte er und fuhr weiter.

Die Beamten rannten dem Auto hinterher. Als sie gegen den Wagen klopften, hielt der 60-Jährige schließlich an. Bei der folgenden Kontrolle stellten die Einsatzkräfte bei dem Mann Alkoholgeruch fest, außerdem machte er den Anschein, als habe er Drogen konsumiert. Deshalb wurde ihm Blut abgenommen, den Führerschein musste er abgeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: