Eine US-Drohne. Theoretisch wäre der Einsatz künstlicher Intelligenz zur Steuerung hier möglich. (Symbolbild) Foto: US AIR FORCE

Aus einem Strategiepapier geht hervor, dass das US-Verteidigungsministerium einen verstärkten Einsatz Küntlicher Intelligenz plant. Als Gründe werden andere Länder genannt, die auf diesem Gebiet auch immer aktiver würden.

Washington - Die US-Streitkräfte wollen verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI) setzen. Dies geht aus einem Strategiepapier des US-Verteidigungsministeriums hervor, das am Dienstag (Ortszeit) in Washington vorgestellt wurde. Andere Länder, insbesondere China und Russland, investierten in beachtlichem Maße in Künstliche Intelligenz zu militärischen Zwecken, heißt es darin. Dies gelte auch für Anwendungen, die Fragen über die Achtung internationaler Normen sowie der Menschenrechte aufwürfen.

Zudem gefährdeten diese Investitionen die technologischen und operativen Vorteile der USA und drohten die freie Weltordnung zu destabilisieren. Die USA und ihre Verbündeten müssten Künstliche Intelligenz einsetzen, um ihre strategische Position zu halten und sich auf künftigen Schlachtfeldern durchzusetzen, sagte Pentagon-Sprecher Dana Deasy.

Zivilisten durch den Einsatz von KI schützen

Die Technologie könne etwa bei der Bildanalyse zur Vorbereitung auf bestimmte Einsätze eingesetzt werden und dabei Risiken für Soldaten und Zivilisten minimieren, heißt es in dem Strategiepapier. Künstliche Intelligenz könne zudem die Sicherheit von Flugzeugen, Schiffen und Fahrzeugen erhöhen und die Wartung verbessern. So könne beispielsweise der Ausfall kritischer Teile besser vorhergesagt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: