Jane Fonda hat in einem Interview von massiven sexuellen Misshandlungen gesprochen. (Archivfoto) Foto: AFP

Der US-Filmstar Jane Fonda hat in einem Interview von wiederholten sexuellen Misshandlungen als Kind berichtet. Die 79-Jährige machte Aerobic bekannt und engagiert sich für Frauenrechte und Frieden.

London - US-Schauspielerin Jane Fonda ist in ihrer Kindheit vergewaltigt worden. „Ich kann etwas zu den Auswirkungen des Patriarchats sagen: Man hat mich vergewaltigt, man hat mich als Kind sexuell misshandelt und man hat mich entlassen, weil ich nicht mit meinem Chef schlafen wollte“, sagte die 79-Jährige in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit dem britischen Magazin „The Edit“. „Und ich dachte immer, es sei mein Fehler“, fügte sie hinzu.

Sie kenne Mädchen, die vergewaltigt worden seien, ohne zu verstehen, dass es sich um eine Vergewaltigung handelte. „Sie sagen sich: ‚Das liegt sicher daran, dass ich nicht richtig Nein gesagt habe’“, fügte Fonda hinzu. „Zu den Dingen, die die Frauenbewegung uns gelehrt hat, zählt, dass (Vergewaltigung und andere Übergriffe) nicht unsere Schuld sind.“

Die zweimalige Oscar-Preisträgerin wurde für „The Edit“, einen Ableger des Online-Luxusmode-Vertriebs Net-à-Porter, von ihrer jungen Kollegin Brie Larson interviewt. Fonda, Tochter des Schauspielers Henry Fonda und Schwester des Schauspielers Peter Fonda, hatte in den 1960er Jahren ihre Filmkarriere begonnen. Sie engagierte sich zudem für Frauenrechte und Frieden. Außerdem machte sie die Fitness-Sportart Aerobic einem breiten Publikum bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: