Die Mannschaft von Union fährt mit dem Schiff «Viktoria» nach Köpenick. Union Berlin feiert den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild

Unions Aufstiegs-Party geht weiter: Nach einer Bootstour zur Feier des ersten Sprungs ins Fußball-Oberhaus bereiteten die Fans ihrem Team einen emotionalen Empfang im Köpenicker Heimathafen.

Berlin - Die Fans des 1. FC Union Berlin haben ihr Team noch einmal ausgiebig für den ersten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga bejubelt. Die Profis und das Trainerteam um den Schweizer Urs Fischer wurden am Mittwochabend zum Ende eines langen Partytags im Stadion An der Alten Försterei gefeiert. Eine der größten Ovationen erhielt dabei Fanliebling Michael Parensen, der seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr verlängerte. Der 32 Jahre alte Innenverteidiger spielt bereits seit 2009 für die Köpenicker und ist Zweitliga-Rekordspieler des Vereins.

Unioner mit einem Partymarathon

Zuvor hatten die Unioner mit einem Partymarathon noch einmal den ersten Sprung ins Fußball-Oberhaus gefeiert. Nach dem Eintrag ins Gästebuch der Stadt Berlin ging es für die Profis auf einer zweistündigen Bootstour zum Heimathafen nach Köpenick. Dort wurde das Team von Aufstiegstrainer Fischer mit Glockengeläut der nahen Kirche, roten Pyrofackeln und reichlich Feuerwerk von tausenden Fans empfangen. Nach dem Jubel vom Balkon des Köpenicker Rathauses ging es an den Ort, wo mit dem 0:0 im Relegations-Rückspiel gegen den VfB Stuttgart der Aufstieg besiegelt worden war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: