Der Porsche-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Foto: SDMG/ Dettenmeyer

Ein 31-Jähriger verliert nahe Schönaich die Kontrolle über seinen Porsche, überfährt einen Telefonmast und kracht schließlich gegen einen Baum. Der Fahrer wird dabei leicht verletzt.

Schönaich - Ein 31 Jahre alter Porsche-Fahrer ist am Sonntagvormittag in Schönaich (Kreis Böblingen) bei einem selbst verschuldeten Unfall leicht verletzt worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Der Porsche-Fahrer war wohl zu schnell unterwegs.

Wie die Polizei meldet, fuhr der 31-Jährige gegen 10.50 Uhr auf der Kreisstraße 1057 aus Richtung Industriegebiet Schönaich kommend. Am Kreisverkehr zur Steinenbronner Straße (K1051) wollte er in Richtung Steinenbronn abbiegen.

Weil er offenbar zu schnell unterwegs war, kam er unmittelbar nach dem Kreisverkehr ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Daraufhin überfuhr er einen Telefonmast und krachte schließlich gegen einen Baum. Der Porsche-Fahrer wurde vom Rettungsdienst leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Porsche musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: