Da war der Abstand offensichtlich nicht groß genug. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer

Ein ortsunkundiger Lkw-Fahrer war am Donnerstag in Remshalden-Geradstetten unterwegs. Als er unter einer Brücke durchfahren will, bedenkt er nicht die Höhe seines Gastankaufbaus – und bleibt stecken.

Remshalden-Geradstetten - Da schätzte er die Lage offenbar falsch ein: Am Donnerstag war ein Lkw-Fahrer mit einem Gastankaufbau in Remshalden-Geradstetten (Rems-Murr-Kreis) unterwegs. Als er Richtung B29 wollte, fuhr er von der Straße „Oberer Wasen“ Richtung Rathausstraße. Dabei musste er eine Unterführung passieren, was ihm jedoch nicht gelang, wie die Polizei berichtet. Denn durch den Tank war das Gefährt wesentlich höher als die möglichen 3,10 Meter. Der Lkw blieb stecken.

Die Feuerwehr rückte aus und sperrte den Bereich vorsorglich ab. Der Tank wurde durch den Fauxpas jedoch nicht beschädigt, sodass kein Gas austrat. Die Bergung dauerte dennoch bis 20.35 Uhr. In dieser Zeit kam es zu einer Sperrung in beide Fahrtrichtungen.

An der Brücke entstand nach ersten Erkenntnissen kein Schaden. Wie es um den Laster steht, ist noch nicht bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: