Ein Rettungshubschrauber musste den Mountainbiker ins Krankenhaus bringen. Foto: 7aktuell.de/Max Rühle

Ein 57-Jähriger ist mit dem Mountainbike allein im Wald unterwegs und stürzt. Fußgänger entdecken zufällig den Verletzten und können rechtzeitig Hilfe holen.

Ostfildern - Ein Mountainbiker hat am Sonntagnachmittag in Ostfildern (Kreis Esslingen) beim Sturz von seinem Rad schwere Verletzungen erlitten und musste von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Nach Polizeiinformationen war der 57-Jährige auf einem schmalen Trampelpfad im Wald parallel des Buchenwegs bei Ruit unterwegs.

Noch ist der Polizei unklar, wie genau der Mann stürzte. Die Beamten vermuten, dass ihm das Vorderrad wegrutschte und er deshalb zu Boden fiel. Kurz nach 14 Uhr wurde der Radfahrer von vorbeikommenden Fußgängern entdeckt. Sie brachten den 57-Jährigen zu einem nahe gelegenen Wohnhaus und verständigten von dort aus den Rettungsdienst. Nachdem der Notarzt ihn untersucht hatte, wurde er per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: