Vier Menschen überlebten den schweren Unfall nicht. Foto: dpa/Hans-Helmut Herold

Mit ihren zwei Töchtern und einer weiteren Jugendlichen an Bord gerät eine Frau in Oberbayern mit ihrem Auto auf einer Bundesstraße in den Gegenverkehr und kollidiert mit einem Lastwagen. Die Wucht des Aufpralls lässt ihnen keine Chance.

Denklingen - Bei einem schweren Verkehrsunfall in Oberbayern ist eine 49-jährige Frau mit ihren zwei Töchtern und einer weiteren Jugendlichen tödlich verunglückt. Alle vier saßen in einem Auto, das am Mittwoch aus ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 17 in der Gemeinde Denklingen in den Gegenverkehr geriet und dort mit einem Lastwagen kollidierte, wie die Polizei am späten Abend mitteilte.

Die 49-Jährige, ihre beiden Töchter im Alter von 14 und 12 Jahren sowie eine 14-jährige Bekannte seien noch an der Unfallstelle gestorben. „Der 58-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen“, hieß es.

Kriseninterventionsteam vor Ort

Die Bundesstraße war im Bereich der Unfallstelle auch am späten Abend noch gesperrt. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst sowie zwei Rettungshubschrauber waren an der Unfallstelle im Landkreis Landsberg am Lech im Einsatz. Ein Kriseninterventionsteam betreute Zeugen.

Ein Polizeisprecher sprach angesichts von insgesamt acht Toten bei Verkehrsunfällen innerhalb weniger Tage im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord von einer „rabenschwarzen Woche“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: