Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 32-Jähriger springt am Hauptbahnhof in Lünen auf einen anfahrenden Regionalzug – mit tödlichen Folgen. Er rutscht ab und stürzt in die Gleisanlage.

Lünen - Ein 32-Jähriger ist am Hauptbahnhof in Lünen in Nordrhein-Westfalen auf einen anfahrenden Zug gesprungen, abgerutscht und ums Leben gekommen. Bei der Bundespolizei ging am Montag eine Meldung über eine Person ein, die auf eine bereits angerollte Regionalbahn gesprungen sei - und wenig später fanden Rettungskräfte 200 Meter entfernt eine leblose Person.

Wie die Polizei mitteilte, hatte sich der Dortmunder nach ersten Erkenntnissen nur kurz auf einem Puffer zwischen zwei Waggons halten können, fiel dann ab, stürzte in die Gleisanlagen und überlebte dort nicht. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: