Einen schweren Unfall mit Verletzten hat es am Montagmorgen bei Bartholomä (Ostalbkreis) gegeben. Foto: SDMG

Bei einem Unfall im Ostalbkreis sind zwei Personen schwer verletzt worden. Ein 22-Jähriger gerät wohl in einer leichten Linkskurve bei schneeglatten Verhältnissen ins Schleudern. Dann kracht er in einen Mercedes, der auf der Gegenfahrbahn unterwegs war.

Bartholomä - Einen schweren Unfall mit Verletzten hat es am Montagmorgen bei Bartholomä (Ostalbkreis) gegeben.

Der schwere Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen auf der L1221. Ein 22 Jahre alter Ford-Fahrer fuhr laut Polizei gegen 7.10 Uhr von Böhmenkirch in Richtung Bartholomä. Nach Rötenbach kam er wohl in einer leichten Linkskurve bei schneeglatten Verhältnissen ins Schleudern und geriet dabei auf die Gegenfahrspur. Dort stieß er frontal mit einer entgegenkommenden 57-jährigen Mercedes-Fahrerin zusammen, die dadurch von der Fahrbahn abgedrängt wurde.

Zwei Autofahrer schwer verletzt

Danach touchierte der 22-Jährige noch ein nachfolgendes Auto, in dem ein 41-Jähriger saß. Der 22- sowie die 57-Jährige wurden teils schwer verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Die Frau musste von Kräften der Feuerwehr aus ihrem Mercedes befreit werden, der einen Totalschaden erlitt. Der 41-Jährige blieb unverletzt.

Die Strecke musste bis 8.45 Uhr voll gesperrt werden. Danach konnte der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: