Der Unfallverursacher und der Fahrer des vorderen Lastwagens kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Foto: dpa/René Priebe

Die A6 ist nach einem Unfall zwischen dem Kreuz Walldorf und der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg in Fahrtrichtung Heilbronn gesperrt. Ein Lastwagen, der Gefahrgut geladen hatte, soll auf einen anderen Lkw aufgefahren sein.

St. Leon-Rot - Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 6 bei St. Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) mit einem mit Gefahrgut beladenem Lastwagen sind in der Nacht zum Dienstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein Lastwagen auf einen anderen Lastwagen auf, der wegen einer Panne kurz vor der Einfahrt zu einem Parkplatz auf dem Standstreifen stand, sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Montagmorgen. Der Unfallverursacher sowie der Fahrer des vorderen Lastwagens kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Zwischenzeitlich hatte sich Rauch an einem der Fahrzeuge gebildet.

Der auffahrende Lkw hatte Gefahrgut geladen. Rund 2000 Liter des Epoxidharzes liefen aus und versickerten im Erdreich. Der betroffene Teil müsse wahrscheinlich ausgehoben werden, sagte der Sprecher. Experten des Wasserrechtsamtes seien vor Ort. Der andere Lastwagen hatte Papier geladen.

Die Sperrung der A6 zwischen dem Kreuz Walldorf und der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg in Fahrtrichtung Heilbronn sollte vermutlich bis in den späten Vormittag andauern und den Berufsverkehr beeinträchtigen, sagte der Sprecher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: