Der 20-Jährige krachte auf dem Parkplatz gegen einen Baum. Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner

Das hätte der junge Mann wohl besser sein lassen: Der 20-Jährige stieg nach einem Konzert in Bad Cannstatt betrunken in sein Fahrzeug – mit bösen Folgen. Seine Fahrt endete an einem Baum.

Stuttgart - Dumm gelaufen: Ein junger Autofahrer ist am Donnerstagabend unter Alkoholeinfluss auf einem Parkplatz an der Mercedesstraße in Bad Cannstatt gegen einen Baum geprallt. Der 20-Jährige soll laut Polizei zuvor ein Konzert des österreichischen Rappers „RAF Camora“ in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle besucht haben. Alkoholisiert stieg der junge Mann anschließend in seinen BMW. Zusammen mit seinem Beifahrer drehte er dann gegen 23 Uhr ein paar Runden auf dem Parkplatz „P9“ und probierte dabei, mehrfach zu driften – ohne Erfolg.

1,5 Promille im Blut

Denn einer seiner Drift-Versuche ging mächtig schief und endete an einem Baum. Dabei beschädigte der 20-Jährige ein Geländer, den Baum und das Fahrzeug. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von rund 8000 Euro.

Die beiden Männer im Fahrzeug zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Laut Polizei hatte der junge Mann 1,5 Promille im Blut. Seinen Führerschein wird er wohl so schnell nicht mehr sehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: