In Vaihingen an der Enz musste die Polizei zu einem Unfall ausrücken, bei dem ein junger Mann schwer verletzt wurde. Foto: dpa

Der Fahrer eines Kleinlasters kommt auf der Vaihinger Enzbrücke von der Strecke ab. Der entgegenkommende Pandafahrer versucht, ihm auszuweichen – und trägt schwere Verletzungen davon. Die B 10 muss fast eine Stunde lang gesperrt werden.

Vaihingen an der Enz - Einem von der Fahrbahn abgekommenen Kleinlaster wollte ein 26-Jähriger am späten Freitagnachmittag ausweichen – und wurde bei der Kollision seines Fiat Panda mit der Leitplanke schwer verletzt. Der Kleinlaster, an dessen Steuer ein 54-Jähriger saß, war auf der Bundesstraße 10 in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) unterwegs gewesen. Er kaum aus Richtung Mühlacker. Kurz nach der Abzweigung Roßwag geriet er, so berichtet die Polizei, auf der der Enzbrücke aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und streifte dort den entgegenkommenden Fiat des 26-Jährigen. Der junge Mann versuchte noch, nach rechts in die Leitplanken auszuweichen, um eine Berührung mit dem Kleinlaster zu verhindern. Der junge Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein nahes Krankenhaus gebracht werden. Der 54-Jährige blieb unverletzt. Beide Fahrer waren angegurtet gewesen, merkt die Polizei an. Der Panda wurde abgeschleppt. Zur Unfallaufnahme musste die B 10 für 45 Minuten voll gesperrt werden. Auf der Umleitungsstrecke kam es zu kleineren Verkehrsbehinderungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: