Für den Fahrer des Smart auf der A81 kam jede Hilfe zu spät. Foto: Nils Reeh

Ein 60-jähriger Smartfahrer stirbt bei einem Unfall am Engelbergtunnel. Inzwischen hat die Polizei weitere Informationen zu dem tragischen Vorfall veröffentlicht.

Leonberg - Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochmorgen ist ein 60 Jahre alter Mann auf der A81 ums Leben gekommen. Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 5.40 Uhr auf der Autobahn von Stuttgart kommend in Richtung Heilbronn im Engelbergtunnel (Landkreis Ludwigsburg) unterwegs.

Kurz nach dem Tunnel verlor er auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Vermutlich aufgrund von Aquaplaning prallte der Smart rechts gegen die Leitplanke. Dann überquerte der Wagen die dreispurige Autobahn und krachte gegen die Mittelleitplanke.

Der Fahrer flog durch die Windschutzscheibe

Der heftige Aufprall schleuderte den Fahrer durch die Windschutzscheibe seines Autos, er landete auf der Fahrbahn und starb kurz darauf. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich der Mann nicht angeschnallt hatte, sagte eine Polizeisprecherin. Der völlig zerstörte Smart kippte auf die Beifahrerseite und musste später abgeschleppt werden.

Den Schaden schätzt die Polizei auf 6000 Euro. Elf Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Gerlingen waren nebst Notärzten und Polizisten im Einsatz. Bis zur Bergung des Smart musste die Polizei einen Teil und zeitweise die komplette Fahrbahn sperren, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Gegen 8.30 Uhr war die Strecke wieder frei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: