Die Rauchwolke sorgte auch im Gegenverkehr für Verkehrsbehinderungen. Foto: Privat

Ein Lastwagen-Fahrer ist auf der A8 bei Stuttgart unterwegs, als er bemerkt, dass Rauch aus seinem Fahrzeug steigt. Die Polizei muss die Autobahn in der Folge kurzzeitig voll sperren.

Stuttgart - Auf der A8 bei Stuttgart hat am Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr ein Lastwagen aufgrund eines technischen Defekts Feuer gefangen, der flüssiges Bitumen - ein Erdöldestillat, das vor allem im Straßenbau verwendet, geladen hatte. Eine Vollsperrung war die Folge. Nach Angaben der Polizei bemerkte der Fahrer des Lkw, der in Richtung München unterwegs war, kurz nach der Anschlussstelle Stuttgart-Flughafen/Messe, dass Rauch aus seinem Anhänger emporstieg. Gemeinsam mit zwei zufällig anwesenden Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr versuchte er, den Brand noch zu löschen – ohne Erfolg.

Hoher Sachschaden

Als die Feuerwehr mit mehreren Einsatzfahrzeugen eintraf, war bereits eine dicke Rauchsäule zu sehen. Während den Lösch- und Bergungsarbeiten musste die Polizei die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Flughafen/Messe und Esslingen kurzzeitig sogar voll sperren. Gegen 9.20 Uhr war zumindest der linke Fahrstreifen wieder befahrbar. Nach dem in der Folge auch der mittlere Fahrstreifen wieder freigegeben wurde, waren kurz nach 11 Uhr die Arbeiten vollständig beendet und die Sperrungen konnte aufgehoben werden.

In Fahrtrichtung München staute es sich zwischenzeitlich auf mehrere Kilometer – auch im Gegenverkehr kam es aufgrund der starken Rauchentwicklung zu Verkehrsbehinderungen. Der Anhänger war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 45.000 Euro.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: