Der Unfall ereignete sich auf der A6 bei Öhringen. Foto: 7aktuell.de/F. Hessenauer

Ein 27 Jahre alter Autofahrer ist bei einem schweren Unfall auf der A6 bei Öhringen ums Leben gekommen. Er hatte ein Stauende übersehen und war in einen Lkw gekracht. Die Autobahn musste während der Bergung voll gesperrt werden.

Öhringen - Ein 27 Jahre alter VW-Fahrer ist bei einem tragischen Unfall auf der A6 bei Öhringen (Kreis Heilbronn) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 27-Jährige mit seinem VW Tiguan gegen 11.45 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A6 von Nürnberg kommend in Fahrtrichtung Mannheim unterwegs, als sich der Verkehr staute. Aus bislang unbekannten Gründen übersah der VW-Fahrer das Stauende und krachte ungebremst in einen Lastwagen.

Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der 27-Jährige noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlag. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Im Einsatz waren ein Rettungsdienst, ein Notarzt und die freiwillige Feuerwehr Öhringen, die mit 16 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen ausrückte. Während der Bergungsarbeiten war die Strecke voll gesperrt. Aufgrund des langen Staus war auch ein Polizeihubschrauber zur Verkehrsaufklärung im Einsatz. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von insgesamt 100.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: